Skip to content. Skip to navigation
Landratsamt Aichach Friedberg
Sections
Personal tools
Document Actions

„Elterntalk“ zu Mediennutzung und Konsumverhalten in der Familie

— expired

Landkreis Aichach-Friedberg baut Eltern- und Familienbildung aus

Wie lange sollte mein Kind täglich Computerspielen und Fernsehen? Wie gehe ich mit dem Wunsch meines Kindes nach ständigem „Online-sein“ und „Surfen“ im Internet um? Diese Fragen bringen viele Eltern in Verlegenheit, da sie ihnen meist unvorbereitet gegenüber stehen. Zudem ist das Thema „Mediennutzung und Konsumverhalten“ in Familien oftmals ein heißes Eisen, das leicht zu Ärger und Verstimmungen führt. Hier hilft es vielen Müttern und Vätern, sich mit anderen Eltern auszutauschen, neue Anregungen zu erhalten und im Idealfall zu erfahren, dass man mit seiner Erziehung gar nicht so verkehrt liegt. Dieser Austausch wird nun im Landkreis mit dem Projekt „Elterntalk“ gezielt gefördert.

„Elterntalk“ wurde entwickelt von der „Aktion Jugendschutz Bayern e. V.“ und wird mittler-weile bayernweit in 37 Regionen angeboten. Im Landkreis Aichach-Friedberg führen das Kreisjugendamt und der Erziehungs- und Jugendhilfeverbund Aichach-Friedberg (EJV) das Projekt in Kooperation durch. Im Rahmen des Projekts bieten Eltern in ihrem Bekanntenkreis Gesprächsrunden an, in denen sich alles um die Themen „Medien und Konsum in der Familie“ dreht. Bei den „Talks“ werden die Eltern von geschulten Laien begleitet, die als Moderatorinnen und Moderatoren das Gespräch vorbereiten und strukturieren. Deren Ausbildung und Begleitung übernimmt im Landkreis Dipl. Sozialpädagogin Margit Stegmair, die in der Psychologischen Beratungsstelle in Aichach tätig und als Regionalbeauftragte für die Umsetzung des Projekts vor Ort zuständig ist.

Das  Kreisjugendamt unterstützt „Elterntalk“  im Rahmen des Kinder- und Jugendschutzes und verspricht sich viel davon. „Besonders  interessant daran ist, dass Eltern niederschwellig, also vor Ort und unverbindlich erreicht werden“, erklärt Götz Gölitz, der von Seiten des Jugendamts für das Projekt zuständig ist.

Was die bisherigen Erfahrungen angeht, so will die überwiegende Mehrheit der Mütter und Väter, die an „Elterntalks“ teilgenommen haben, die private Veranstaltung weiterempfehlen und selbst zu neuen Themen nochmals teilnehmen, wie Elisabeth Ziesel von der Aktion Jugendschutz darlegt. Für sie ist es „die Mischung aus Spaß am privaten Gespräch, Neugier und positiven Erfahrungen“, die „Elterntalk“ zu einem im wörtlichen Sinn wachsenden Erfolg gemacht hat.

Mütter und Väter aus dem Landkreis, die sich für „Elterntalk“ interessieren oder im Projekt engagieren möchten, können sich ab sofort gerne bei Margit Stegmair melden (Tel. 08251/1330 oder per E-Mail: stegmairm@eb-aichach.de).


Bild (© Landratsamt Aichach-Friedberg, Wolfgang Müller):
Brachten das neue Projekt „Elterntalk“ im Wittelsbacher Land ins Rollen (v. l.): Bernd Rickmann (Leiter des Kreisjugendamts), Margit Stegmair (EJV Aichach-Friedberg), Elisabeth Ziesel (Aktion Jugendschutz), Götz Gölitz (Kreisjugendamt), Friederike Krisch (EJV Aichach-Friedberg).

nach oben | zurück | Seite drucken | Seite versenden

Hilfe | Impressum | Rechtliche Hinweise - Datenschutz | Öffnungszeiten | Kontakt